Entwicklung eines Simulationswerkzeugs
In Zusammenarbeit mit Torsten Gresens und Martin Selig wurde ein einfach zu bedienendes Tool zur Wärmebedarfsberechnung von Gebäuden für die studentische Nutzung (vorwiegend Unterstufe) programmiert. Es wird unter dem Namen EN 832 in Excel 7.0 aufgerufen (Disketten und Anleitungen beim Sekretariat erhältlich). Das Tool ist für frühe Planungsstadien gedacht, in denen schon die ungefähren Wand-aufbauten des Gebäudes bekannt sind und eignet sich vor allem zur Optimierung der Fensterflächen und Dämmstandards.
Nach Eingabe der Gebäudedaten (in die grau hinterlegten Flächen) werden u.a. anteilige Verluste und Gewinne und der Heizenergiebedarf berechnet. Dabei werden Gebäudemasse,  Lüftungssystem und  interne Lasten des Gebäudes berücksichtigt. In der folgenden Abbildung sehen Sie die einseitige Eingabe- und Ausgabemaske für die Berechnung des Heizenergibedarfes nach EN 832.
Excel-Sheet